Kategorie Engineering

2015/16

Brew Bro' - Die vollautomatisierte Bierbrauanlage

HTL 3 Rennweg

Team Brew Bro'

Die Brauanlage für Gastronomiebetriebe und den Hausgebrauch führt den gesamten Brauvorgang ohne menschliche Aufsicht durch.

Brautomatisch. Dass wir uns unser kühles Lieblingsgetränk selbst brauen können, daran haben wir Biertrinkerinnen und Biertrinker uns mittlerweile gewöhnt: Seit Jahren geht der Trend zum Homebrewing, zahlreiche kleine Marken sprießen aus dem Boden wie eine Hopfenstaude. Dass sich das Bier aber vollautomatisch selbst braut, das konnten wir uns nicht einmal in unseren kühnsten Bräumen, äh Träumen vorstellen. Nun, diese vier Herren haben das Unmögliche möglich gemacht: Moritz Mayer, Clemens Peleska, Florian Perl und Sebastian Tieber.  

Aber der Reihe nach: Erst bauen, dann brauen. In den Werkstätten des Projektsponsors Salm Austria, einer Firma für Industriebrauanlagen, haben die Schüler der HTL am Wiener Rennweg eine automatische Bierbrauanlage entwickelt, die zu Hause, aber auch in Gastronomiebetrieben zum Einsatz kommen soll. Brew Bro’ arbeitet völlig eigenständig, ein Eingriff der Braumeisterinnen und Braumeister ist nicht erforderlich, diese müssen nicht einmal dabeistehen: Einmaischen und Abläutern – viele Laien wissen gar nicht, was diese Begriffe bedeuten, und müssen es jetzt auch gar nicht mehr verstehen. Die vier vom Rennweg haben alles erledigt: die Komponenten des mehrwöchigen Brauprozesses verkabelt und in eine Sensorik eingebunden, ein Programm erstellt und eine übersichtliche Bedienoberfläche gestaltet, die mit Start- und Stopp-Button selbst nach dem Genuss einiger Krügerl noch relativ problemlos verständlich ist (was bitte nicht als Aufforderung zu verstehen ist!). 

Dank dieser intelligenten Schaltschranktechnik und eines ausgefeilten Anlagenkonzepts lässt sich die Anlage einfach am Touch-Display steuern. Dabei erfüllt sie einerseits die Kriterien klassischer Bierbrautechnik und stellt andererseits mit 50 Liter pro Brauvorgang eine angemessene Menge an Bier her, um sowohl gastronomisch, kleinunternehmerisch als auch hobbykellergemäß die schaumigen Gelüste zu befriedigen. 

Die Zusammenarbeit mit Salm hat das Team hochprofessionell vertraglich festgelegt und zur Zufriedenheit ausgeführt, es bleibt also zu hoffen, dass es auch in Zukunft weitere Projekte gebiert.