Kategorie Science

2015/16

Farbverändernde Holzbeschichtungen

Holztechnikum Kuchl

Team Farbverändernde Holzbeschichtungen

Die Beschichtung verdunkelt sich bei Sonneneinstrahlung und schützt sich dadurch selbst vor der Belastung durch UV-Licht.

Tön dich selbst! Chamäleons können die Farbe ihrer Umgebung annehmen und sich dadurch vor ihren Feinden schützen. Auch manche Sonnenbrillen haben chamäleonische Kräfte ‒ indem die Fassung, vor allem aber die Gläser heller und dünkler werden können, bewahren sie unsere Augen ebenfalls vor deren Feind: der UV-Strahlung. In ihrer Schule, dem Holztechnikum Kuchl, haben Hubert Schwarz, Matthias Wintersteller und Alexander Zeppetzauer nun herausgefunden, dass nach dem gleichen Prinzip mit einer ganz bestimmten Beschichtung auch Holz zum Chamäleon werden kann, wenn es dem Sonnenlicht ausgesetzt wird ‒ und dass das für das Holz ebenfalls einen Selbstschutz darstellt. 

Holzfassaden von Gebäuden verändern ihre Farbe bei Sonneneinstrahlung auf jeden Fall ‒ wenn sie nicht speziell beschichtet sind, geschieht das jedoch erst im Laufe der Jahre, und die Farbe ist dann ziemlich, na ja, gräulich. Die streng geheime, weil derzeit im Prozess der Patentanmeldung befindliche Mischung, die die drei Holzzauberer in der Holz-Kuchl gerührt haben, verdunkelt das Holz bei UV-Einstrahlung. Wenn die Sonne verschwindet, kehrt der ursprüngliche Farbton wieder zurück. Ein amüsanter Nebeneffekt ist ähnlich wie bei den selbsttönenden Sonnenbrillen, nämlich dass Betrachter/innen schon mal verwirrt die Stirn runzeln: Moment mal, war die Farbe nicht gerade noch ganz anders? 

Stundenlang setzten Schwarz, Wintersteller und Zeppetzauer ihre Testbretter einer Bewitterungskammer aus, um die besten Kombinationen zu identifizieren. Noch sind sie nicht ganz zufrieden mit der Dauerhaftigkeit der schützenden Farbanpassung. Um den Vorgang noch nachhaltiger zu machen, tüfteln sie unermüdlich weiter, schließlich soll die Beschichtung ganz oberflächlich auch an die Käufer/innen gebracht werden! In die Sonne legen dürfen sich bis auf Weiteres also nur die Holzbretter. 

So viel verrät das Projektteam über seine Zauberformel: Die Änderung des Farbtons wird durch die Beigabe eines sogenannten photochromen Stoffes erreicht, der einem Grundlack beigemengt wird. Good Lack also für die Patenteinreichung und für Jugend Innovativ: Holz euch den Preis!