Kategorie young entrepreneurs

2015/16

InnoMotion JUNIOR Company

BG/BRG Stainach

Team InnoMotion JUNIOR Company

Eigens kreierte Sporttaschen und Artikel sind nicht nur umwelt-, sondern generell freundlich: Die Junior-Firma gab letzten Sommer Willkommenstaschen an Flüchtlingskinder aus.

Willkommenskulturbeutel. Wer innovativ sein will, sollte in Bewegung bleiben. Und wer in Bewegung bleiben will, sollte sich zweckdienlich anziehen. Und wer sich zweckdienlich anziehen will, sollte sich an „InnoMotion“ wenden. Diese Junior-Company – bestehend aus 20 motivierten, kreativen, bewegungshungrigen und unternehmenslustigen Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen des BG/BRG Stainach in Tirol – kam nämlich nicht nur auf die Idee, hochwertige Sportartikel herzustellen, sondern engagiert sich außerdem für einen guten Zweck. 

Nach dem Motto „Learning business by doing business“ produziert und vermarktet „InnoMotion“ qualitativ hochwertige, leichte, bequeme, praktische und individualisierbare Sportartikel. Dazu kooperiert das Jungunternehmen mit der Firma Supskin und lässt deren Reste des atmungsaktiven und wasserfesten Stoffs High-Tech-Schoeller® WB Formula auf recycelnde Art und Weise von Jugend am Werk und Schneiderinnen aus der Region zu Stirnbändern, Armbändern und Sport-Bags verarbeiten – erhältlich in der Schule, im eigenen Online-Shop, auf Junior-Handelsmessen in Wien und Riga sowie in regionalen Sport- und Textilshops. Beworben werden die innomotiven Produkte auf Plakaten und Katalogen in der Schule, auf Facebook, Instagram und sogar in einer Live-Radiosendung. 

Weil aber „InnoMotion“ nicht nur eine sportliche, sondern auch eine soziale Ader hat, schenkte das Unternehmen im Rahmen der großen Flüchtlingswelle im Sommer und Herbst 2015 Hunderten Flüchtlingskindern „Welcome-Bags“– gefüllt mit wärmendem Stirnband, Schal, Malstiften und Schreibschablonen. Diese wurden entweder von „InnoMotion“ selbst oder auch von großzügigen Sponsor/innen gespendet.

 Bis ein Business steht oder sportlich läuft, braucht es neben einem kunterbunten Team-Haufen auch viele unterstützende Kräfte. Als diese fungierten für „InnoMotion“ insbesondere ein Teambuilding-Wochenende auf einer Alm, der FH Campus 02, die FH Joanneum, die Werbeagentur Hand&Fuß, Wirtschaftsexpert/innen sowie der Projektbetreuer, der ihnen riet, Fehler zu machen, denn: „Nur durch Fehler könnt ihr lernen und es besser machen.“ Ein Satz, den sich jede und jeder fürs Leben mitnehmen kann. Vielleicht in einer hochwertigen Sporttasche?