Kategorie Design

2014/15

Omnis - Hüter des Gleichgewichts

die Graphische

Team Omnis

Ich seh’, ich seh’, was du nicht siehst. Wenn Sehende und Blinde bzw. Sehbehinderte zusammentreffen, schafft diese Tatsache bei allem Bemühen oft ein gewisses Ungleichgewicht.

Gleiches Gewicht für alle. Wäre es nicht fein, wenn beide Gruppen ihre augenscheinlichen Differenzen für einige Zeit vergessen und gemeinsam zum Beispiel ein Spiel spielen könnten? Angesichts dieser Frage fanden sich Magdalena Bock, Verena Edelbacher und Debbie Fry aus der Wiener Graphischen ganz in ihrem Element.

Konkret in allen vier Elementen: Feuer, Wasser, Erde und Luft. Sie alle sollen in dem Gesellschaftsspiel „Omnis – Hüter des Gleichgewichts“ zusammengesammelt und im Berg Horeb geopfert werden, denn wenn alle vier Elemente im Einklang sind, herrscht Friede auf Erden. So einfach ist das in der Realität nicht, aber das Projektteam aus sozialen Designerinnen hat zumindest zum „friedlichen“ Beisammensein zwischen Menschen mit und Menschen ohne Sehbehinderung einen Beitrag zu leisten. Dazu war zum Beispiel zu beachten, dass das Spielbrett magnetisch ist, damit die Figuren nicht allzu leicht umgeworfen werden können. Beschreibungen sind immer auch in Brailleschrift angeführt, und für jede ansprechende Illustration für Sehende findet sich irgendwo etwas zum Abfühlen für Tastende. Das gilt für die verschiedenen Spielkarten, die Spielmünzen und das dreidimensionale Brett. Die Spielfiguren schließlich gibt es in einer Variante aus Holz und einer Kunststoffversion aus dem 3D-Drucker.

Natürlich hieß es bei den drei guten Freundinnen trotz bester Chemie untereinander nicht einfach: Augen zu und durch. Sie durchschritten intensive Recherchephasen, wobei unter anderem auch Blindeninstitute zurate gezogen wurden. Immer wieder organisierten sie Spielrunden, um die Meinung von Spielerinnen und Spielern mit unterschiedlichem Sehvermögen einzuholen. Gute Kommunikation ist nicht nur als Teil des Spielablaufs sehr wichtig, sondern erwies sich auch bei der Projektarbeit als entscheidender Faktor. Sobald alle Hindernisse vom Pfad auf den Berg Horeb beseitigt sind, können sich Kinder ab neun als Hüterinnen und Hüter des Gleichgewichts versuchen. Schau an.