Kategorie Engineering

2014/15

Aktiver Teilhandersatz

HTL Mistelbach

Team Aktiver Teilhandersatz

Melanie Streihammer maturiert an der HTL Mistelbach. Gemeinsam mit ihrem Projektteam hat sie einen Teilhandersatz konstruiert, der nach dem Prinzip eines Greifarms funktioniert.

Ergreifend. Aufgrund eines Geburtsfehlers hat Melanie an der rechten Hand nur drei Finger. Aber an einer HTL für Gesundheitstechnik weiß man, wie man ihr Problem in die Hand nehmen muss. Diese ihre Hand hat nämlich neuerdings etwas, das andere Hände nicht haben: einen eigenen Arm!  Damit fällt es ihr jetzt zum Beispiel leichter als früher, ein Glas (fest) oder ein Ei (nicht ganz so fest) zu halten. 

Während es komplette Handprothesen schon in unterschiedlichsten Abstufungen auf dem Markt gibt, hat jede Teilhand eigene Bedürfnisse, eine aktive Prothese muss eigens angepasst werden. Tobias Graf, Bernhard Gromann und Stefan Steininger haben das für ihre Kollegin und mit ihr zusammen getan. Am Unterarm der Trägerin wird ein Motor mit einem Schneckengetriebe angebracht. Von diesem wiederum führen Seilzüge zum dem Greifling. Ein Biegesensor erfasst, welche Greifbewegung ausgeführt werden soll und positioniert den flinken Finger entsprechend. Indem das Seilzugsystem über eine Seilwinde auf- und abgewickelt wird, öffnet bzw. schließt sich der aktive Teilhandersatz. 

Wie so vieles heutzutage wurde der Melanie unter die Arme greifende Kunststoffgreifarm in einem 3D-Druckprogramm geboren. Das Gehäuse für die Elektronik besteht aus Aluminium, damit die Schülerin nicht zu schwer zu tragen hat. Für den Motor und andere fertig zu besorgende Bestandteile wurde Sponsoring durch interessierte Firmen in Anspruch genommen. Im Team gab es einen Software-Zuständigen, während die Fertigung der Mechanik gleich drei Händepaare in Anspruch nahm. Ein nächster Schritt in der Weiterentwicklung wird eine Anpassung des Geräts an die Ergonomie des menschlichen Körpers – im Moment hat der Greifarm noch einen faszinierenden Science-Fiction-Roboter-Touch. Liegt auf der Hand, dass Melanie Straihammer ziemlich zufrieden ist, ein Team zu haben, das ihr so viel Halt gibt.