Kategorie Engineering

2013/14

mona – Motorcycle Navigation System

HTBLuVA Salzburg

Am richtigen Weg

Als Michael Rieger den Motorradführerschein machte, schüttelte er den Kopf. So viele Motorradfahrer/innen donnern mit Höchstgeschwindigkeit über die Autobahn und versuchen gleichzeitig, sich auf einer Straßenkarte zu orientieren, die sie an den Treibstofftank geschnallt haben.

Neben diesen waghalsigen „Easy Ridern“, wie er sagte, wollte er lieber nicht her fahren. Ließe sich diese Situation nicht bequemer und somit sicherer gestalten? Ja? Na wie? Navi! Und dann fügten sich in Michael Riegers Kopf die technologischen Schlagwörter unserer Zeit zur perfekten Idee zusammen: Datenbrille à la Google Glass trifft GPS-Navigation trifft Helmkamera. Gemeinsam mit seinen Klassenkollegen Michael Krejci und Fabian Pries entwickelte er „mona – Motorcycle Navigation System“.

mona ist die Kombination aus einer Android-Applikation und der in den letzten Jahren immer beliebteren Head-up-Display-Technologie. Wie gewohnt, werden Routenanfragen (möglichst vor Fahrtantritt!) per Smartphone an einen Online-Kartendienst gestellt. Die errechneten Navigationsdaten werden über Bluetooth an ein Helmmodul übertragen. Dort werden sie den Fahrenden auf einem transparenten Display angezeigt und darüber hinaus über Lautsprecher angesagt. Das Display ist im Visier des Helms angebracht – in weiterer Folge wird die Menüsteuerung womöglich sogar durch Augenbewegung erfolgen können. Ein Augenaufschlag, und die Motorradfahrer/innen wissen, wo’s lang geht.

Wo’s lang geht, wussten die drei Schüler der HTBLuVA Salzburg freilich noch nicht, als sie sich möglichst rasch für ihr Jahresprojekt entscheiden mussten. Aus einem Schwall von Ideen filterten (kosten)technische Überlegungen mit der Zeit die realistischsten heraus, ein Online-Tool für Projektmanagement half bei der Orientierung und Prioritätensetzung. So wurde die Platine für das Helmmodul zum Beispiel von dem Pfade findenden Trio selbst entwickelt und zusammengelötet, dazwischen aber von einer externen Firma gefertigt.

In Zukunft hat Michael Rieger, wenn er sich aufs Motorrad setzt, also nicht nur den A-Führerschein, sondern auch ein etwas sichereres Verkehrsumfeld. Und was sagt mona dazu? „Sie haben Ihr Ziel erreicht.“