Kategorie idea goes app

2013/14

Quick e-Purse Checker

BHAK/BHAS Wien 10

Team Quick PR

Shoppen kann schon mal in Stress ausarten. Es hat nicht jede bzw. jeder Zeit oder Nerven, immer auf dem Laufenden zu sein, wie viel Geld auf dem Konto ist.

Unbezahlbar. Dabei wäre es ganz günstig zu wissen, ob der Kontostand nur für Günstiges oder auch für Teures günstig ist. Das gilt insbesondere auch für den sogenannten Quick-Stand: den Betrag, der auf dieses kleine goldene Kästchen auf der Bankomatkarte draufgebucht ist und der dazu verwendet werden kann, kleinere Beträge ganz besonders einfach und rasch zu bezahlen. Aber ebenso rasch ist diese kleine virtuelle Geldbörse dann auch wieder leer und braucht Nachschub. Oft im ungünstigsten Moment.

Um ganz quick den Quick-Stand ablesen zu können, hat die Wiener Zahlungssicherheitsfirma Cryptas sich auf die Suche nach App-Entwickler/innen begeben, die eine Anwendung zum einfachen Ablesen über Nahfeldkommunikation (NFC) erstellen können. Brandaktueller Grund: Neue NFC-Bankomatkarten sind seit November 2013 in ganz Österreich im Umlauf.

Die Favoritinnen sitzen in Favoriten. An der dortigen BHAK/BHAS haben die künftigen Wirtschaftsinformatikerinnen Julia Eder, Stephanie Mohr und Samantha Pendl die Börsenaufsicht übernommen. Sie haben für Blackberry und Android den „Quick e-Purse Checker“ entwickelt. Mit dieser App (oder auch einfach nur einem Widget) halten Nutzer/innen ihr Handy einfach an die Bankomatkarte heran. Gleich die Startseite zeigt dann an, wie viel Geld noch zum schnellen Verbraten vorhanden ist. Weitere Funktionen sind Sicherheitstipps und – für Stammkund/innen der beauftragenden Firma – RSS-Feeds mit allem, was es auf dem Gebiet der Geldbörseninhaltssicherungsmaßnahmen so Neues gibt. Und das ist mehr, als uns auf die Schnelle einfallen würde.

Die drei Damen hatten zuvor noch nie eine App programmiert, arbeiteten sich aber quick – und entlang einem peniblen Zeitplan – in die Programmiersprache Objective-C ein. Eine Betaversion wird zurzeit von einem eingeschworenen Kreis von Checker-Checker/innen geprüft, die ihre Überlegungen – aber auch eventuelle Probleme beim Auslesen – in einer Feedbackfunktion unmittelbar mitteilen können.