Kategorie young entrepreneurs

2013/14

FAIRari

Ferrarischule Innsbruck

Team Fairari

Fairer Zauber

Es begegnen einander ein schnelles Auto, Modeschüler/innen und ein Zauberspruch, um Andenken an Tirol zu produzieren, die sich nicht nur sehen, sondern auch verkaufen lassen. Alles klar? Nicht ganz? Na gut, dann der Reihe nach.

Aufgrund eines erfolgreichen Vorjahresprojekts beschlossen die Ferrarischule Innsbruck und die Caritas Tirol, eine Kooperation zwischen der Schule und der Caritas-Einrichtung „Abrakadabra“ aufzubauen. Bei „Abrakadabra“ finden Menschen, die Drogen konsumieren bzw. an einem Substitutionsprogramm teilnehmen, eine stundenweise Beschäftigung. Durch die Zusammenarbeit von Modeschüler/innen der 4. HLM und Klient/innen sollten nicht nur Produkte entstehen, deren Verkaufserlös – Hokuspokus! – „Abrakadabra“ in den Hut gespielt werden. Es sollten auch Integration wie Inklusion gelebt, auf die Problematik von Suchtkranken aufmerksam gemacht und ein unternehmerisches wie soziales Lernfeld für alle Beteiligten geschaffen werden.

Unter dem Label „FAIRari“ entwarf die Klasse eine Produktserie aus ökologischen Materialien zum Thema Tiroler Souvenirs und einen Plan, nach dem fair-arbeitet, fair-marktet und fair-kauft werden sollte. Die Serie aus Postkarten, Glasuntersetzern, T-Shirts, Mützen, Schals, Laptophüllen und Schlüsselanhängern wurde gemeinsam mit den Klient/innen von „Abrakadabra“ in deren zauberhaften Werkstätten an Mittwochnachmittagen produziert; das Logo steuerte das Medienkolleg Innsbruck bei. Zwei der Schülerinnen übernahmen die Projektkoordination, die anderen teilten sich in den Abteilungen Produktion, Marketing, Eventmanagement und Finanz/Sponsoring auf und verfassten dafür sogar Stellenprofile, um die Verantwortung für den jeweiligen Bereich auch langfristig tragen zu können.

Die Serie „FAIRari“ hat schon verzaubert: bei Events wie einem Tag der offenen Tür, einem Elternsprechtag und Caritas-Verkaufstagen. Bei Verkaufsaktionen und Informationsveranstaltungen konnte wertvolle Öffentlichkeitsarbeit zur Problematik von Menschen mit Suchtkrankheiten geleistet werden, C&A und Alpina Druck unterstützten mit Sponsoring, und ORF Radio Tirol sowie die Tiroler Tageszeitung berichteten über das Projekt. It’s magic!