Kategorie young entrepreneurs

2013/14

Forst Light

HTL Weiz

Team Forstlight

Die Firma „Forst-Light OG“ mit Sitz in der Steiermark hat eine moderne Version eines Drehlichts für Traktoren und andere Nutzmaschinen entwickelt. Diese Entwicklung vermarktet sie gewinnbringend. Soweit der Businessplan.

Waldlichtung. Was bisher geschah: Wenn ein Traktor bei der Waldarbeit zum Einsatz kommt und geschlägertes Holz mittels Anhänger über öffentliche Straßen transportiert, kann es dabei gut sein, dass das überstehende Geäst eine zulässige Maximalbreite oder -länge überschreitet. Bei einem Zugfahrzeug ohne Routengenehmigung (also bei den meisten privaten Traktoren) ist darum ein oranges Drehlicht Pflicht, das jedoch zurück im Wald wieder abmontiert werden sollte, damit es nicht von weit verzweigten Ästen oder Schlagbäumen beschädigt wird. Klingt licht-ig mühsam! Daher wäre es angebracht, dass etwas anderes angebracht wird als die typischen Rundumleuchten. Die Erleuchtung hierfür kam den Herren Michael Orthofer, Manuel Piendl, Benjamin Tuschek und Marco Zaunschirm von der HTL Weiz.

Übliche Drehlichter sind zumeist groß und klobig und verfügen über einen Gummisockel, in dem die ganze Elektronik (Antriebsmotor, Zahnräder und Spiegel mit Halogenbirne) sitzt und auf den eine Plexiglaskuppel gesteckt wird. Das von den Schülern erdachte „Forst Light“ verzichtet auf diese mechanischen Bauteile. Als Lichtquelle fungieren Leuchtdioden, der ganze Leuchtkörper ist in einer durchsichtigen flexiblen Kunststoffhülle eingegossen. Dies macht das neue Drehlicht flexibel, witterungsfest, mittels Aufsteckhalter leicht montierbar und vor allem günstig: nur 39,99 Euro das Stück.

Nun, gut Ding braucht Vermarktung, und die vier Schüler, die es forstig hinter den Ohren hatten, machten sich an eine Unternehmensgründung in Form einer Offenen Gesellschaft (OG). Man einigte sich auf den Produktionsstandort in Dobl, entwickelte Radiospots, Homepage und Webshop und baute Kontakt zu möglichen Vertriebspartnerinnen und Vertriebspartnern auf. Unter Umständen könnten Finanzen und mangelnde Erfahrung dem Team noch einen Strich durch die Rechnung machen. Dennoch: Als erste Firma, die in Österreich ein solches Produkt auf den Markt bringt, braucht die „Forst Light OG“ ihr Drehlicht auf keinen Fall unter den Scheffel zu stellen.