Kategorie young entrepreneurs

2013/14

DUSTI – die Zukunft des Mülls

HTL Freistadt

Team Dusti

Tonnenweise Intelligenz

In Österreich sind etwa 275 Abfallunternehmen ent-sorgenvoll tätig. Fleißige Menschen in Orange investieren ihre Arbeitszeit im Sinne der Mistgunst.

Dabei kann es jedoch vorkommen, dass unnötige Kilometer zurückgelegt und Umwege gefahren werden. Dann zum Beispiel, wenn Mülltonnen leer oder nur halb voll sind. Diese Tatsache fand die 4. Klasse der HTL Freistadt zum Wegschmeißen und suchte nach einer Möglichkeit, die Müllabfuhr effizienter und vor allem umweltfreundlicher zu gestalten.

Dabei entstand die wahrscheinlich intelligenteste Mülltonne der Welt. Durch Sensoren in Form von Reflexionslichtschranken erkennt „DUSTI“ ihre eigene Füll- und Müllmenge. Sobald eine vordefinierte Schwelle erreicht ist, schickt sie mittels GSM-Modul eine SMS an die Müllentsorgungsfirma und gibt ihre Abholbereitschaft bekannt. Das allein ist ja schon sehr einfüll-sam, doch die 15 Schüler/innen gingen noch einen Schritt weiter: Mittels optimierter Routenplanung durch das bereits existierende System „RouteXL“ soll künftig die Abfalllogistik für die Müllabfuhr absolut ressourcenschonend erfolgen. Die Einsparungen durch DUSTI und eine optimierte Routenplanung wirken sich nicht nur positiv auf Müllabfuhren oder Müllentsorgungskosten aus, sondern tragen einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz bei.

Da ein solches Konzept auf keinen Fall verworfen werden durfte, beschlossen die Schüler/innen, ein Unternehmen zu gründen. Die DUSTI GmbH sieht als potenzielle Kund/innen vor allem Privathaushalte, Supermärkte, Industrien, Gemeinden, Landwirt/innen und selbstverständlich Abfallunternehmen. Zu den bereits entwickelten Marketingstrategien gehören Werbefolder, ein Film und die Möglichkeit für Firmen, DUSTIs mit ihrem Logo bedrucken zu lassen. Die einzelnen Charaktere der Klasse ergänzten einander gut in den Fähigkeiten, und auch Kommunikationsschwierigkeiten, die es ab und an gab, konnten überwunden werden.

DUSTI hat am Markt durchaus Chancen, und wer weiß – vielleicht verdient die Klasse schon bald Müll-ionen mit ihrer Idee. Falls ja, dann wird es DUSTI uns bestimmt via SMS mitteilen.