Kategorie Design

2017/18

Multifunktionaler Wintersportschuh

EUREGIO-HTBLVA Ferlach

Projekt-Team Multifunktionaler Wintersportschuh

Der neue Schuh ist sowohl zum Langlaufen als auch für Schneeschuhwanderungen einsetzbar.​​​​​

Heute mit Schi oder ohne? Wenn es geschneit hat, wollen sich Valentina Hofstätter, Markus Leb, Theresa Steinwender, Adrian Steurer und Anna Taferner schon einmal die Schneeschuhe anziehen und dann erst entscheiden, ob sie lieber langlaufen gehen möchten oder schneeschuhwandern. Das fünfköpfige Projektteam aus der Industriedesign-Klasse der EUREGIO- HTBLVA Ferlach hat sich auf ein Diplomarbeitsthema der österreichischen Wintersportfirma Atomic so eifrig gestürzt wie sonst nur beim Schifahren den Hang runter: Ein Kombischuh war gefragt, und ein passender Schneeteller dazu (ähem, für Städterinnen und Städter: So heißen diese runden Scheiben unten am Schistock oder -schuh, die den Schnee hinunterdrücken).​

Eine Herausforderung stellte dabei die Sohle dar, die für verschiedene Einsätze unterschiedliche Härten erfordert. Gleich sieben Lösungen schlug das Team dem Hersteller vor, der sich unter anderem für das Einstellen der Härtestufen mittels eines innovativen, sogar urheberrechtlich geschützten Mechanismus entschied. Kombiniert wurde das in Sachen Schneeteller mit dem Raptor-Konzept, bei dem der Teller aussieht wie ein Raubvogel oder auch Batman. In superheldenhafter Manier nahmen die fünf selbst an der vom Auftraggeber vorgegebenen Bindung noch Verbesserungen vor. Mithilfe von 3D-Software und 3D-Druck wurden alle Konzepte greifbare, besteigbare Wirklichkeit.​

Ein positiver Nebenaspekt des neuen Schuhs ist, dass er trotz aller Praktikabilität lässig aussieht. Die fünf orientierten sich für das Design an Basketball-, Lauf- und Wanderschuhen, was ihm einen jugendlichen Anstrich gab und, wie es so schön heißt, einen schlanken Fuß macht. Das motiviert zum Einstieg in diverse Wintersportarten, mit denen Einzelne vielleicht noch nicht so vertraut sind: Die Anschaffungskosten sind geringer, weil ein paar Schuhe immer weniger kostet als zwei, und das Verstellen von Sohle und Bindungssystem ist unkompliziert. Obendrein hat das Team Ferlach bewiesen: Nur weil es ein Schischuh ist, muss es noch lange kein schiacher Schuh sein. Schuh-schuh-bidu.​