Kategorie Design

2011/12

Almklang - Design mit Wohlfühlcharakter

HTBLVA Ferlach

Team Almklang

 „Ein Wohnraum, kein Schauraum soll es werden“, gab Martin Kelderer dem Projektteam der HTBLVA Ferlach mit auf den Weg. Dennoch ist das Wohnkonzept für einen Bergbauernhof, der hoch oben im Mölltal aus alten Materialien neu gebaut werden soll, sehenswert geworden.

Mit Rücksicht auf die traditionelle Kärntner Architektur, mit Wissen um technische Erneuerungen und vor allem mit Sensibilität.

Im Freilichtmuseum Maria Saal verschafften sich die SchülerInnen zunächst einen Überblick über bäuerliche Haus- und Hofformen aus den verschiedensten Landesteilen und studierten Wohn- und Wirtschaftsweise vergangener Zeiten. „Die Feldforschung hat uns zusammengeschweißt“, erinnert sich das Team und die Fotos dokumentieren, dass Liferesearch Spaß machen kann. Aus der Vergangenheit, in der die vier Elemente beim Bauen und Leben eine wichtige Rolle spielten, holten die SchülerInnen die Themen der vier Haupträume des neuen Altbaus. Feuer sollte das dominierende Element im Wohnzimmer werden, Wasser im Bad, Luft im Schlafzimmer und Erde in der Küche. Eine Woche lang hatte jede und jeder der vier SchülerInnen Zeit, eigene Ideen zu sammeln, zu verwerfen oder auszuformen. Dann wurde geswitcht und die Ideensammlung mit der Lizenz zum Weiterentwickeln und zum Querdenken untereinander weitergereicht. Auf diese Weise sammelte das Team binnen vier Wochen eine Menge unterschiedlichster Denkansätze, die es gemeinsam zu Moodboards als Inspirationsquelle und zur Einstimmung für IntessentInnen entwickelte.

Ein Raumkonzept mit vier Nuancen: erdige Töne, warmes Braun, Stein und umweltfreundlicher Paperstone vermitteln heimelige Athmosphäre in der Bauernhofküche. Wie anno dazumal lädt eine gastfreundliche Küchenbank zum Sitzenbleiben. Hinter der gemütlichen Fassade finden dennoch moderne Küchengeräte Platz. Der Mix von bewährter Tradition und intelligenter Moderne setzt sich in den übrigen Räumen fort. So bleibt dem Wohnzimmer die Qualität des Kachelofens erhalten, bei der Umsetzung von Feuerstelle, Raumteiler und Liege ließen sich die DesignerInnen von der Flexibilität der Materialien leiten. Ressourcenschonend, einfach und sicher für junge und ältere Menschen, ist das bäuerliche Spa und im Schlafzimmer waren die vier offensichtlich in ihrem Element: Bett, Lampen und das übrige Mobiliar schweben luftig im Raum.