2008/09

AngE HE

HTL Mössingerstrasse, Klagenfurt

AngE HE

Ein Schülerteam der HTBLA Mössingerstraße hat sich zum Ziel gesetzt, ein Gerät zu entwickeln, das Patient/innen ermöglicht, ihren Gefäßstatus selbständig und ortsunabhängig auch von zu Hause aus zu überprüfen.​​​

Patient/innen, die eine Gefäßverengung, eine andere Gefäßkrankheit oder eine Operation wie zum Beispiel einen Bypass hatten, vereinbaren regelmäßige Kontrolltermine mit dem behandelnden Arzt. Es ist durchaus denkbar, dass sich der Zustand der Patient/innen zwischen diesen Arztbesuchen dramatisch verschlechtert. Dies kann innerhalb von Tagen oder Stunden geschehen. Viele Patient/innen gehen jedoch trotz Schmerzen nicht sofort zum Arzt, sondern warten den nächsten Kontrolltermin ab. Ein Schülerteam der HTBLA Mössingerstraße hat sich zum Ziel gesetzt, ein Gerät zu entwickeln, das Patient/innen ermöglicht, ihren Gefäßstatus selbständig und ortsunabhängig auch von zu Hause aus zu überprüfen. Somit kann ermöglicht werden, Verschlechterungen der Gefäße sofort zu erkennen.

Dabei handelt es sich um eine einkanalige Pulsoszillographie, welche mit Hilfe einer Fesselmanschette den Arteriendruckverlauf eines Patienten misst. Wenn ein Ernstfall - zum Beispiel eine kritische Verengung – eintritt, fordert das Gerät auf, sofort den Arzt aufzusuchen. Das Gerät kann an einen PC angeschlossen werden und Daten übertragen. Über eine eigens programmierte Software, die im System enthalten ist, kann der behandelnde Arzt alle auf dem Gerät gespeicherten Messungen einsehen und den Verlauf der Gefäßkrankheit bestimmen und anhand dieser rasch eine Diagnose erstellen.