2008/09

Energieoptimierung in der Produktion der Fa. Dárbo

HTL-Jenbach

Energieoptimierung in der Produktion der Fa. Dárbo

Nach einer eingehenden Analyse des vorhandenen Energiepotenzials und der Erstellung eines Energieflussdiagramms erarbeitete das Schüler/innen-Duo Maria Moser und Johannes Tomac weitreichende Optimierungsmöglichkeiten in der Produktion der Fa. Dárbo.​​​

Bei der Verarbeitung von Früchten geht es beim Tiroler Marmeladenproduzenten Dárbo heiß her. Dementsprechend viel Dampf entsteht Tag für Tag beim Einkochen der Marmeladen in den Produktionshallen. Dieser Dampf und somit wertvolle Energie wird dank dem durchdachten Energiekonzept von Maria Moser und Johannes Tomac in Zukunft nicht mehr verloren gehen. Die Arbeit der beiden HTL-Schüler/innen bringt dem Tiroler Marmeladenproduzenten eine Reihe von Vorteilen. Nach einer eingehenden Analyse des vorhandenen Energiepotenzials und der Erstellung eines Energieflussdiagramms erarbeitete das Schüler/innen-Duo weitreichende Optimierungsmöglichkeiten.

In einem einfachen Brauchwassertank wird laufend Warmwasser gesammelt und nunmehr für das Einkochen der Marmelade genutzt. Musste früher das Kochwasser jeweils von 9°C auf 95°C erhitzt werden, steht jetzt kontinuierlich 80°C heißes Wasser zur Verfügung. Das Resultat – eine enorme Energie- und Zeiteinsparung. Gespart werden kann aber auch bei der Raumkühlung, was ebenso Energie und somit Kosten spart.