2010/11

FRINGES EASY TO CUT

Berufsschule Linz 1

FRINGES EASY TO CUT

Angehende Friseurinnen entwickelten eine Folie, die es selbst Ungeübten erlaubt einen perfekten Pony zu schneiden.​​​

„Fringe“ beschreibt im Englischen den Randbereich: den Stoffsaum, die Fransen am Teppich und im Gesicht, auch Pony genannt. Ein Muss in der Saison 2011, Stirnfransen sind wieder angesagt. Lang, asymmetrisch oder pfeilgerade, erlaubt ist, was gefällt.

Aber nicht immer gefällt, was passiert, wenn man den Durchblick bewahren und den schnell wachsenden Stirnvorhang kürzen will. „Extrem“ oder „grenzwertig“, wie „fringe“ als Eigenschaftswort übersetzt wird, sind dann noch höfliche Umschreibungen für die Schnittmuster von Laien und Lehrlingen. Ein professioneller Ponyschnitt erfordert Wissen und Erfahrung. Das mussten auch zwei Berufsschülerinnen aus Linz erkennen. Bis Christina Aigner und Nicole Brandecker eine Lösung entdeckten, die garantiert, dass auch Anfängerinnen und Anfängern den Ponyschnitt mit Bravour meistern.

Unterstützt von ihrer Projektbetreuerin Gabriele Zehetner hatten die angehenden Friseurinnen bereits im Vorjahr am Innovationswettbewerb teilgenommen und auch diesmal waren beide bis in die Haarspitzen motiviert. Mit Self Fringes Cut, auch Easy Cut von den Erfinderinnen genannt, wurde eine Methode entwickelt, bei der eine selbstklebende, transparente Folie unter dem Haaransatz fixiert wird. Mit einer integrierten kleinen Wasserwaage lässt sich die Folie ideal auf der Stirn justieren. Schräge und gerade Linien, die auf der Folie aufgedruckt sind, dienen als Orientierungslinien, mit denen sich die optimale Länge der Stirnfransen in den Mittel- und Seitenpartien ermitteln lässt. Sind die Koordinaten für die neue Façon einmal skizziert, wird das Haar über die Folie gekämmt und selbst Ungeübte können mit dem Schnitt beginnen. Voraussetzung ist allerdings eine Haarschneideschere. Anders als eine Haushaltsschere schiebt das Spezialwerkzeug die Haare nicht zusammen, denn ein spezieller Schliff ermöglicht es, die Schnittlinie exakt von der Folie aufs Haar zu übertragen.

Die Testphase mit Amateurinnen und Amateuren hat Self Fringes Cut souverain bestanden. Die Handhabung ist einfach und das Ergebnis kann sich sehen lassen.