2011/12

GPS-Tour.info-Navigation-App Die App, die weiß wo's lang geht!

HTBLA Neufelden

GPS-Tour.info-Navigation-App Die App, die weiß wo's lang geht!

Sitzfleisch, so heißt es, sei eine wesentliche Voraussetzung für Erfolge in der IT. Selbst dann, wenn ein Team Meilensteine passiert, wenn vom Testlauf die Rede ist. Ganz anders beim Maturaprojekt von Thomas Plakolb und Julian Reichinger. Bei der Entwicklung einer mobilen Web-Applikation für die Website gps-tour.info waren sie selbst an der frischen Luft.​​​

Um die Bewegungsrichtung, Seehöhe, Geschwindigkeit und andere Features auf dem Smartphone zu testen, unternahmen die Schüler der HTBLA Neufelden Touren in die Mühlviertler Umgebung. Dafür hatten sie allerdings erst in der Endphase Zeit, zuvor mussten sich die Maturanten mit den Grundlagen moderner Webtechnologien vertraut machen, um die für das Projekt geeignete Methode zu eruieren und den Aufwand besser zu kennen. So testeten sie HTML5, um Datenbanken anzulegen und GPS-Daten abzufragen, CSS3 für die optische Gestaltung der App. Mit jQueryMobile fand sich ein Weg zum Look & Feel einer sympathischen und praktischen App und OpenLayers lädt von OpenStreetMap Kartenansichten aus der ganzen Welt.

Den Test im Gelände hat die Applikation in vielen Punkten bestanden. Ein handlicher Guide, der überall hinfindet und weiß, wo’s lang geht. Start, Ziel und Streckenverlauf werden präzise angezeigt, Seehöhe und andere fixe Daten sind jederzeit abrufbar. Auch mit den variablen Werten kommt die App gut zurecht. Sie registriert jede Bewegung, jeden Richtungswechsel und per Fingertipp verändert sich die Streckenführung. Wer unterwegs einen sehenswerten Ort oder neue Touren entdeckt, kann diese Informationen in einer Datenbank speichern und die Einstellungen bei Bedarf wieder abrufen.

Die App sollte künftige NutzerInnen ebenso zuverlässig an ihr Ziel bringen, wie gps-tour.info im Web, wo SportlerInnen mittlerweile aus 100.000 Rad-, Wander-, Kletter- und Laufstrecken wählen können. Dieses Streckenmaterial soll künftig auch als App im Gelände zur Verfügung stehen, lautet der Plan von Xortex, einem Unternehmen, das die Webplattform entwickelt hat und nun als Kooperationspartner gemeinsam mit Betreuer Gernot Stimpfl die Arbeit von Plakolb und Reichinger unterstützte. Sobald die Streckeninformationen auf den gps-tour.info Server geladen sind, soll dieser Plan funktionieren. Die App besticht aber nicht nur durch die Fülle an Informationen, sondern vor allem durch die Tatsache, dass sie vollständig auf standardisierte Webtechnologien setzt. Der Vorteil? Erstmals lässt sich eine Applikation von jedem beliebigen Smartphone aus direkt im Browser starten.