2009/10

iCROSS Online Crew Scheduling – Dienstplan am Handy

TGM - HTBLA, Wien 20

iCROSS Online Crew Scheduling – Dienstplan am Handy

Wir sind da, um zu helfen, lautet ein Leitsatz des Roten Kreuzes. Tag und Nacht. Damit diese Hilfe jederzeit in Anspruch genommen werden kann, sind ausgeklügelte Dienstpläne notwendig, die den Einsatz der hauptberuflichen und freiwilligen HelferInnen koordinieren.​​​

Zur Verbesserung der internen Kommunikation und der Arbeitsteilung wandten sich Verantwortliche des Roten Kreuz Groß Enzersdorf an die HTBLA Wien 20 und regten die Entwicklung eines Online Dienstplaners an.​

Wir sind da, um zu helfen, lautet ein Leitsatz des Roten Kreuzes. Tag und Nacht. Damit diese Hilfe jederzeit in Anspruch genommen werden kann, sind ausgeklügelte Dienstpläne notwendig, die den Einsatz der hauptberuflichen und freiwilligen HelferInnen koordinieren. Zur Verbesserung der internen Kommunikation und der Arbeitsteilung wandten sich Verantwortliche des Roten Kreuz Groß Enzersdorf an die HTBLA Wien 20 und regten die Entwicklung eines Online Dienstplaners an.​

Gefordert war ein Tool, das auf die Anforderungen der Einsatzstelle zugeschnitten ist, Zeit- und Personalressourcen spart und dabei leicht zu bedienen ist. Ein Hilfsmittel, mit dem sich auch MitarbeiterInnen ohne Computererfahrung mühelos zurechtfinden sollten. Ein Verzeichnis der Fixdienste, Änderungen des Dienstplans, Statistiken und ein Archiv standen ebenfalls auf der Wunschliste. Ein praktisches Vademecum für mobile HelferInnen, die von einem Einsatzort zum nächsten unterwegs sind.​

Die Präsentation des Online-Dienstplaners verlief äußerst positiv und die Begeisterung der künftigen UserInnen motivierte das vierköpfige Projektteam für die Umsetzungsphase. Umso mehr, als sich die Arbeit anfangs aufgrund unterschiedlicher Interessen und Computerkenntnisse schwieriger gestaltet hatte als angenommen und ein anderes Team im Vorjahr mit der Aufgabe nicht zu Recht gekommen war. Weil man aber aus Fehlern lernen kann, begannen die vier ihre Arbeit mit der Analyse des Vorgängerprojekts und fanden wesentliche Ansatzpunkte für das eigene Projekt in puncto Ergometrie und Usablity.​

Binnen vier Monaten entwickelten die Schüler mit Unterstützung ihres Betreuers Helmut Vana die Software, die autorisierten UserInnen per Internet jederzeit Einsicht in den Dienstplan erlaubt. Stimmen Benutzername und Passwort, erscheinen am Display Tages-, Wochen- und Monatsansichten sowie Statistiken und Archivmaterial. Bis eine Woche vor Dienstantritt sind Änderungen durch die einzelnen UserInnen) möglich, und die zeitgemäße Kommunikation mit Crew und Einsatzzentrale funktioniert nun mittels Email. ​

Acht Monate nach dem Start fand das Projekt eine Erweiterung: iCROSS mobile, der Dienstplaner am Handy. Sollte es Interesse an der Online-Software geben, überlegen sich die Schüler die kommerzielle Vermarktung.