2010/11

PWS-Passant Warning System

BHAK-BHAS St. Pölten

PWS-Passant Warning System

Was wäre mit einem Bremslicht, das vorne am Auto leuchtet? Tritt der Fuß auf die Bremse, leuchtet ein grünes Männchen zwischen Windschutzscheibe und Rückspiegel auf und signalisiert den Menschen am Straßenrand, dass sie die Fahrbahn sicher überqueren können.​​​

„Going save by PWS“ lautete dementsprechend die Unique Selling Proposition für das „Passant Warning System“ im Business-Englisch.

Klein, günstig und leicht einzubauen. Was einfach klingt, erwies sich als technisch anspruchsvoll, so dass sich das BHAK-Team an Techniker der benachbarten HTL um Rat wandte. Die Herstellung der Leuchten, so die Erkenntnis, wird ausgelagert. Im Fokus stand schließlich Entrepreneurship und der Vertrieb der innovativen Idee. Erst zu fünft, dann zu viert, gründeten die Schülerinnen und Schüler die Special Lights KG und begannen die Arbeit an einem Businessplan, der nebenbei gewichtige Argumente für Geldgeber liefern sollte.

Als Zielgruppe wurde der Kreis umsichtiger Autofahrer- und fahrerinnen definiert. Das konkurrenzlose Qualitätsprodukt sollte im Handel, auf Messen und im Internet zu günstigen Konditionen erhältlich sein und bei seinem Markteintritt von einer Cross-Media Kampagne begleitet werden. Julia Bäuchler und Soniz Akin übernahmen Creative Design und Marketing, Florin Morosan achtete auf die genaue Umsetzung und Ilir Abazi behielt als Projektleiter den Überblick. Ähnlich wollte sich das Quartett die Aufgaben in der Kommanditgesellschaft - von Geschäftsführung, über Vertrieb bis zur Buchhaltung - teilen. Ein ambitioniertes Unternehmen, das die vier immer wieder vor knifflige Fragen und Meinungsverschiedenheiten stellte. Durch Brainstorming gelang es ihnen gemeinsame Lösungen zu entwickeln und so wichtige persönliche Erfahrung im Teamwork zu sammeln.