2008/09

Untersuchung der Wiederaufladbarkeit von Alkali-Mangan-Batterien

HTBLuVA Waidhofen/Ybbs

Untersuchung der Wiederaufladbarkeit von Alkali-Mangan-Batterien

Nicht nur die Umwelt freut sich, auch in der Geldbörse machen sich die positiven Effekte wiederaufladbarer Batterien bemerkbar.​​​

Zwei Schüler der HTL Waidhofen/Ybbs haben den am häufigsten verkauften Alkali-Mangan-Batterien (auch unter dem Namen Braunstein-Zink-Batterie bekannt) auf den Zahn gefühlt. Und siehe da, Batterien sind wiederaufladbar, wenn es auch die Hersteller nur ungern zugeben. Mit ihren wissenschaftlichen Untersuchungen haben die beiden Jungtechniker die Grundlage für eine neuartige Ladetechnik geschaffen. Die Schüler konnten auf Basis ihrer gründlichen Analysen ein mikroprozessorgesteuertes Ladegerät entwickeln, das es in dieser Form noch nicht gibt. Eine Patentanmeldung ist geplant. Auch die kostenmäßigen Berechnungen der Schüler sprechen für sich. Durch das innovative Ladegerät kann der Batterieverbrauch eines Durchschnittsbürgers auf ein Zehntel gesenkt werden.